Gastein Ladies
Impressionen

News
 


  NÜRNBERGER Gastein Ladies 2013 wieder fix im Juli
  Bad Gastein, 17.06.2012

Einzigartig, beliebt, naturverbunden: Die Nürnberger Gastein Ladies haben sich im Laufe des sechsjährigen Bestehens ihren Fixplatz im "WTA-Zirkus" längst gesichert. Trotz ständiger Weiterentwicklung und internationaler Anerkennung ist das jährlich mit Topspielerinnen besetzte Damentennis-Turnier seinen Prinzipien aber stets treu geblieben und wird das auch in Zukunft bleiben. Die Weichen dafür sind bereits gelegt. Bis inklusive 2014 ist das Turnier abgesichert. Die Rückkehr zum Termin im Juli - der Startschuss 2013 ist Samstag der 13. - gibt zudem große Zuversicht.

2007 fiel am Parkplatz der Stubnerkogel-Talstation auf provisorisch errichteten Plätzen der Startschuss zum ersten internationalen Damen-Tennisturnier im Herzen Bad Gasteins. Heute, am 17. Juni 2012, ging auf dem malerischen Anwesen des 5-Sterne-Hotels „Europäischer Hof“ bereits die sechste Auflage zu Ende. Das 10-Jahres-Jubiläum ist zwar noch ein Stück entfernt. Dank des deutschen Versicherungs-Dienstleisters NÜRNBERGER, der für zwei weitere Jahre als Namenssponsor bestehen bleibt, ist das Event aber zumindest schon bis 2014 abgesichert.

Die positive Entwicklung in den letzten Jahren lässt sich nicht nur an dem bereits 2009 geglücktem Standort-Wechsel und den treuen Partnern und Sponsoren festmachen: Denn auch wenn mit Paris-Finalistin Sara Errani der große Star kurzerhand absagen musste, so bestätigt schon alleine die Nennung einer der besten Sandplatzspielerinnen der Welt eindrucksvoll, dass das Tennis-Spektakel im Gasteinertal in der Mitte der WTA-Weltklasse angekommen ist.

Trotz des Fehlens von Errani und der bevorstehenden Olympischen Spiele konnte auch diesmal mit einem starken Teilnehmerfeld aufgewartet werden: Mit Julia Görges schlug eine zukünftige Top-10-Spielerin am Centre Court auf. Yanina Wickmayer, die bereits auf Position 12 der Weltrangliste gestanden war, wird nicht zuletzt aufgrund des tollen Auftritts in Gastein demnächst wieder zur absoluten Weltspitze aufschließen können. Acht verschiedene im Einzel-Viertelfinale vertretene Nationen unterstreichen darüber hinaus die Internationalität des Events. Den Österreicherinnen, wie der 16-jährigen Zukunftshoffnung Barbara Haas oder Nicole Rottmann, konnte indes abermals eine Bühne zum Hineinschnuppern in die große Tenniswelt präsentiert werden.

Die von Veranstalterin und Turnier-Direktorin Sandra Reichel geforderte Nachhaltigkeit und Authentizität spiegelt sich auch in den Meinungen der WTA-Verantwortlichen und vor allem der weitgereisten Spielerinnen wieder: Kaum ein anderes Turnier vermag es, eine derart familiäre Atmosphäre zu erzeugen. Ein riesiger Pluspunkt: Die Athletinnen haben auf dem Weg vom Hotel zum Tennisplatz nicht den geringsten Umweg zu machen, können stundenlange Taxifahrten vermeiden. Darüber hinaus bietet die Nähe zur Natur und insbesondere zur Bergwelt wunderbare Möglichkeiten sich während der Spiel- und Trainingspausen zu entspannen und Kraft zu tanken.

Die eindrucksvollen Bilder von der auf 800 Meter Seehöhe gelegenen Tennis-Bühne gingen abermals um die ganze Welt. Neben der erneut gesteigerten, rund 30 Stunden Live-Übertragung vom Österreichischen Rundfunk (ORF) im Sportkanal ORF Sport Plus konnte man auch auf der WTA-Homepage große Zugriffszahlen verbuchen. International war das Turnier live via TV unter anderem in den USA, Italien, Brasilien, Schweden, Norwegen, Dänemark, Kasachstan zu sehen. Doch auch der Ausbau bei den "neuen Medien" wie Facebook und Twitter macht sich längst bezahlt. Über sechs Millionen Mal wurden weltweit Beiträge und Bilder (Content) werbemäßig geschalten. Aufgrund der wiederum gestiegenen medialen Präsenz in heimischen wie ausländischen Tageszeitungen und Internet-Newsportalen (darunter renommierte wie New York Times, Fox News, ESPN, ABC) nähert sich alleine der mediale Werbewert mittlerweile einer Million Euro an.

Spektakuläre Side Events wie die Players Party sowie die Beach Party in der Felsentherme Bad Gastein untermauerten zudem die Einzigartigkeit der Veranstaltung im WTA-Kalender. Und zeigen zugleich die unzählbaren Möglichkeiten für den Tourismus im Gasteinertal auf, der aus dem Turnier unmittelbare Wertschöpfung erfährt. Das bietet wiederum Sponsoren und Kunden eine tolle Plattform.
Dieser Plattform bedient sich unter anderem seit Jahren die heimsche Drogeriekette "dm". Mit dem in ganz Österreich ausgetragenen Bewerb für Hobby-Klubspieler - der dm Clubmeister -  gelingt darüber hinaus die Verbindung zwischen Breiten- und Spitzensport. Die 150 besten der gesamt rund 30.000 Teilnehmer treffen sich zeitgleich zum Damenturnier im Juni ebenfalls in Gastein, spielen sich dort die "dm-Titel" aus.

Mit neuen, kreativen Event-Aktionen konnte auch neues Tennispublikum gewonnen werden. Beim Kids Day strömten gut 500 Kinder und Jugendliche auf die Anlage des 5-Sterne-Hotels Europäischer Hof.

Stimmen zur Bilanz
Turnierdirektorin Sandra Reichel: „Ich glaube, man kann mittlerweile wirklich von einer Tradition sprechen. Wir haben sechs Jahre lang Kontinuität gezeigt. Das größte Lob kommt wohl von den Spielerinnen selbst, die sich im Gasteinertal durch die Bank wohl fühlen und diese Impressionen und Gefühle auch nach außen tragen. Somit kann unsere Einzigartigkeit im Turnier-Kalender langfristig hervorgehoben werden!“

Turnier-Botschafterin Judith Wiesner-Floimair: „Das ,Nürnberger Gastein Ladies` hat sich in den letzten Jahren international einen tollen Namen gemacht. Auch den heurigen, schwierigen Termin - nach den French Open und vor Olympia - haben wir gut überstanden. Man muss doch anmerken, dass die Athletinnen nach dem Paris-Termin ausgelaugt und müde waren. Die Ausgangsbedingungen für kommendes Jahr sollte besser sein!"

Wir möchten uns aufs Herzlichste bei unseren langenjährigen und neugewonnen Sponsoren und Partnern bedanken!